Informationen zum Verein

Aktivitäten

Der Historische Verein ist sehr aktiv. Viele Mitglieder helfen aktiv mit bei den Vereinsaktivitäten. Der HVF

  • erforscht in Arbeitskreisen und Arbeitsgruppen die Landkreisgeschichte
  • betreibt das Museum für Vor- und Frühgeschichte (im obersten Stock des Stadtmuseums von Fürstenfeldbruck)
  • betreibt ein Archiv mit Manuskripten, Büchern und Disketten (!) zur Geschichte von Stadt und Landkreis.
  • bietet Führungen an
  • gibt jährlich ein Buch heraus und zusätzlich gelegentlich Sonder-Publikationen
  • veranstaltet eine Vortragsreihe
  • bietet Workshops für Kinder an
  • fördert das Fürstenfeldbrucker Stadtmuseum durch Spenden
  • fördert Doktorarbeiten
  • führt Ausgrabungen durch
  • verfügt über eine eigene Fachbibliothek
  • organisiert Ausstellungen
  • beteiligt sich (meist) am jährlichen "Tag des offenen Museum" und anderen Aktionsreihen

Das Engagement und die Spontaneität bei diesen Einsätzen sind beachtlich. Wer sich gerne sinnvoll aktiv einbringt, findet bei uns viele Gelegenheiten. Werden Sie Mitglied!

Spenden des Historischen Vereins

Hazi-Altar 

Dieser qualitätvolle Rokokoaltar wurde in Auftrag gegeben von Abt Martin Hazi (1761-1779). Der Name des Erbauers ist nicht bekannt, wohingegen das Altargemälde mit der "Beweinung Christi" signiert ist mit Christian Wink, 1776. Letzterer war "Kurfürstlicher Hofmaler" und in seiner Zeit ein sehr bedeutender Maler und Freskant. Bis zur Säkularisation von 1803 stand der Altar in der Sommerabtei des Klosters Fürstenfeld. Dann verliert sich seine Spur. Anfang des 20. Jhdt. findet er sich im neugegründeten Museum in Fürstenfeldbruck und schließlich im Diözesanmuseum  in Freising. Wegen Großsanierung und Totalräumung des Diözesanmuseums ergab sich die Möglichkeit, den "Hazi-Altar" an seinen Ursprungsort Fürstenfeld zurückzuführen. Dort kommuniziert er seit dem Frühjahr 2014 auf wunderbare Weise mit dem gegenüber stehenden gotischen Altar aus der ehemaligen Klosterkirche. Die Rückführung des "Hazi-Altars" nach Fürstenfeld zeigt nicht nur die Anerkennung des Museums Fürstenfeldbruck in Museumskreisen, sondern ist auch eine weitere Chance mit einem herausragenden Kunstwerk aus dem Kloster Fürstenfeld überregional Aufmerksamkeit zu erregen.

Mit einer relativ großen Summe, die u.a. durch ein Benefizkonzert zustande kam, hat der Arbeitskreis Kloster (im HVF) und der HVF ganz wesentlich zur Rückführung und Wiedererrichtung des Altars des Abtes Martin Hazi in Fürstenfeld beigetragen.

Gotischer Hochaltar

Zum 750. Jubiläum des Klosters Fürstenfeld im Jahr 2013 wurde die Abteilung "Kloster Fürstenfeld" im Museum Fürstenfeldbruck umgestaltet und erweitert. Eine wesentlicher Teil der Umgestaltung bezog sich auf die Präsentation der vier kunsthistorisch außerordentlich wertvollen Kunstwerke des ehemaligen gotischen Hochaltars, die bis dahin nicht öffentlich zugänglich in der Sakristei der Klosterkirche aufbewahrt wurden. Dabei handelte es sich um die beiden lebensgroßen Schnitzfiguren der Heiligen Bernhard und Benedikt sowie zwei Tafelgemälde mit Szenen aus dem Marienleben. Um diese Objekte des Altars im Museum adäquat präsentieren zu können, waren aufwendige und kostenintensive Konservierungs- und Restaurierungsmaßnahmen erforderlich. Durch die Bereitschaft des Arbeitskreises Kloster und des HVF, die genannten Maßnahmen in großzügiger Weise finanziell zu unterstützen, war es möglich, diese großartigen Bildwerke der mittelalterlichen Klosterkirche der Öffentlichkeit dauerhaft museal zugänglich zu machen.

Becher des Aptes

Bald erfahren Sie mehr über dieses neue Objekt in der Sammlung des Stadtmuseums Fürstenfeldbruck!

Finanzierung

Der Verein finanziert sich vor allem durch die

  • Mitgliederbeiträge. Dazu kommen
  • Spenden und die Unterstützung durch
  • Werbeanzeigen in unseren Publikationen.
  • Zuwendungen durch die Stadt und den Landkreis dienen der Finanzierung der Abteilung für Vor- und Frühgeschichte im Stadtmuseum.

Ohne unsere großzügigen Spender ginge es kaum. Gerne stellen wir Ihnen eine Spendenbescheinigung aus, wenn Sie uns Ihre Spende auf unser Vereinskonto bei der
Sparkasse Fürstenfeldbruck, IBAN DE48 7005 3070 0008 1333 99, BIC BYLADEM1FFB überweisen.

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes 'Steuerbegünstigte Zwecke' der Abgabenordnung. Er erstrebt keinen Gewinn; er ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Sämtliche ihm zufließenden Mittel werden ausschließlich zur Durchführung der Zwecke und Ziele des Vereins verwendet" (Vereinssatzung § 2). Sie können also jede Spende von der Steuer absetzen!

Vereinsräume

Unsere Vereinräume befinden sich in Fürstenfeldbruck, Henrik-Moor-Weg 4 ('Haus der Vereine', hinter dem Museum und der Klosterkirche). Anfahrt über die Fürstenfelder- und Klosterstraße bzw. Am Engelsberg. Vor der Bahnunterführung zweigt links der Henrik-Moor-Weg ab. Hier finden Sie eine Anfahrtsskizze zu unseren Vereinsräumen.

Vereinsheim hinter Klosterkirche Fürstenfeld