• Schwäbischer Archäologentag

    Auch wenn der schwäbische Archäologentag dieses Jahr pandemiebedingt ausfallen musste, die beiden Einstiegsvorträge sind nun online auf der Homepage der Gesellschaft für Archäologie in Bayern e.V. Sicher hätten Frau Dr. Sandner und Herr Dr. Tolksdorf, Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, ihre Vorträge gerne vor einem interessierten Publikum gehalten, ein Vortrag vor

  • 100 Jahre Salzburger Festspiele

    Zum 100. Geburtstag der Festspiele werden zehn Sternstunden der Salzburger Festspiele in Fürstenfeldbruck präsentiert. Von Oktober 2020 bis Juni 2021 werden die Salzburger Festspiele an insgesamt zehn Wochenenden auch nach Fürstenfeldbruck kommen: Ins Lichtspielhaus und ins Scala Kino. Die Termine im Lichtspielhaus finden Sie hier (jeweils sonntags in der Matinée)

  • BR „Scherben vom Acker“

    Am Donnerstag, 24.09.20 brachte der BR die Sendung "Scherben vom Acker". Toni Drexler und der Jesenwanger Landwirt M. Winkler sind auch zu hören. Auch freut es mich sehr, dass ich nun die Beiträge von Prof. Bender, ehemaliger Vorsitzender der Gesellschaft für Archäologie in Bayern e.V. und Prof. Sommer, Landeskonservator im

  • Auflösung „Was bin ich“

    Als wir Ihnen vor einigen Wochen einen ziemlich verrosteten eisernen Gegenstand präsentiert haben, hat niemand vom Historischen Verein gedacht, dass dieser Gegenstand noch immer in Gebrauch ist. Bis vor wenigen Jahren hat Schmied Thomas Kernle aus Tegernbach solche „Schnapper“ noch selber hergestellt. Bei der Renovierung von alten Häusern und Kirchen

  • Fahrt zu Kirchenschätzen in der Region 26.9.

    Wenn auch unter veränderten Bedingungen: Wir laden sie ganz herzlich zu unserer diesjährigen "Fahrt zu Kirchenschätzen in der Region" unter Leitung von Frau Anne Mischke-Jüngst ein. Wir besuchen die Pfarrkirche St. Margareta und die Wallfahrtskirche Heilig Blut in Einsbach im Landkreis Dachau sowie die Kirche und den Kalvarienberg in Wenigmünchen im Landkreis

  • Deutsch-französischer Krieg 1870/71 – Teil 2

    Ein Brief aus dem 1870er-Krieg von Toni Drexler In dem reichen Fundus von historischen Zeugnissen, die sorgsam gehütet im Melchbauernhof von Ludwig Schmid verwahrt werden, befindet sich auch ein sehr seltenes Dokument: Ein Feldpostbrief aus dem 1870er-Krieg. Er stammt von Michael Steber, einem Bruder einer Vorfahrin des heutigen Hofbesitzers, der