0 All Booked All Booked All Booked 5546 Vortrag: „Die Geschichte des KZ-Außenlagerkomplexes Kaufering. Perspektiven des Erinnerns und Gedenkens.“ https://www.historischer-verein-ffb.de/veranstaltung/kaufering24/?event_date=2024-05-25&reg=1 https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr 2024-05-25

Vortrag: „Die Geschichte des KZ-Außenlagerkomplexes Kaufering. Perspektiven des Erinnerns und Gedenkens.“


  • Aula der Hochschule der Polizei Treffpunkt
  • 19:00 Zeit
2024-05-25 19:00 2024-05-25 21:00 UTC Vortrag: „Die Geschichte des KZ-Außenlagerkomplexes Kaufering. Perspektiven des Erinnerns und Gedenkens.“

Di., 09.04.24, 19 Uhr In Kooperation mit der Hochschule  der Polizei. Kloster Fürstenfeld, Aula der Hochschule der Polizei.  Rund 23.500 jüdische Häftlinge, Männer, Frauen und Kinder aus ganz Europa waren von Juni 1944 bis April 1945 im KZ- Außenlagerkomplex Kaufering zum Zweck des Baues von halbunterirdischen Rüstungsbunkern zur Fertigung des Messerschmitt-Flugzeugs Me 262 inhaftiert. Die unerträglichen Lebens- und Arbeitsbedingungen kosteten mindestens 6500 namentlich bekannten Menschen das Leben, hinzu kamen Transporte in Todes- und Sterbelager wie Auschwitz und  Bergen-Belsen. Andere starben auf den Todesmärschen. 

Vortrag: Dr. Edith Raim, „Die Geschichte des KZ-Außenlagerkomplexes Kaufering. Perspektiven des Erinnerns und Gedenkens.“

Di., 09.04.24, 19 Uhr

In Kooperation mit der Hochschule  der Polizei. Kloster Fürstenfeld, Aula der Hochschule der Polizei. 

Rund 23.500 jüdische Häftlinge, Männer, Frauen und Kinder aus ganz Europa waren von Juni 1944 bis April 1945 im KZ- Außenlagerkomplex Kaufering zum Zweck des Baues von halbunterirdischen Rüstungsbunkern zur Fertigung des Messerschmitt-Flugzeugs Me 262 inhaftiert. Die unerträglichen Lebens- und Arbeitsbedingungen kosteten mindestens 6500 namentlich bekannten Menschen das Leben, hinzu kamen Transporte in Todes- und Sterbelager wie Auschwitz und  Bergen-Belsen. Andere starben auf den Todesmärschen.